Aktuelles zur Corona-Pandemie

Liebe Eltern,

seit dem 4. Mai 2021 gibt es eine neue Corona-Schutz-Verordnung.

Das Schulgelände und Schulgebäude darf seit 1. April 2021 nur noch von Personen mit einem negativen Coronatestergebnis betreten werden. Ausgenommen davon sind nur Kinder unter 7 Jahren und bis zum 11. April 2021 alle Hortkinder.
Ab 12. April 2021 müssen auch die Grundschüler zweimal in der Woche einen Nachweis über einen durchgeführten Coronatest erbringen, um die Schule und den Hort besuchen zu dürfen. Der Test kann in der Schule oder alternativ bei einem Arzt, einem medizinischen Labor, einer anerkannte Rettungs- und Hilfsorganisation sowie einer Apotheke oder im Rahmen einer betrieblichen Testung durchgeführt werden. 
 
In der Schule werden wir immer Montag und Donnerstag testen. Dazu nutzen wir aktuell die "Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card" von Boson Biotech. Für die Durchführung haben wir uns eine Art "Teststraße" überlegt. Durch die versetzten Unterrichtszeiten erhält jede Klasse ein eigenes Zeitfenster, indem sie die Teststraße durchläuft. Der Ablauf ist wie folgt:
Die Kinder der Klasse stellen sich mit Abstand und Maske auf dem Wirtschaftshof in einer Reihe auf. Der Klassenlehrer begrüßt die Schüler einzeln am aktuellen Eingang zur Grundschule und fragt nach einem Testnachweis oder übergibt einen Abstrichtupfer. Die getesteten Kinder gehen direkt über den Grundschulgang auf den Sportplatz und werden dort beaufsichtigt. Die Schüler, die den Test noch absolvieren müssen, begeben sich zu einem Testtisch auf dem Gang und erledigen ihren Abstrich. Die Herstellung der Testlösung und die Auswertung wird vom Betreuer der Teststation übernommen. Nach dem Abstrich begeben sich die Schüler ebenfalls über den Grundschulgang auf den Sportplatz. Dort verbleibt die ganze Klasse (möglichst mit Abstand und MNS) bis alle Kinder der Klasse getestet wurden. Erst dann erfolgt das gemeinsame Betreten des Schulhauses.
Zur Durchführung des Tests in der Schule benötigen wir von Ihnen eine Einwilligungserklärung. Bitte geben Sie diese Erklärung Ihrem Kind am Montag, den 12. April 2021 mit. Für die Kinder besteht nach Auskunft der Unfallkasse Sachsen während der Testdurchführung in der Schule ein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz.
 
Sollten Sie den Test bei einer der oben genannten Alternativen durchführen lassen, benötigen wir eine Bescheinigung über die Durchführung und das Ergebnis. Den Nachweis über den durchgeführten Test geben Sie Ihrem Kind bitte am Montag und Donnerstag mit.
 
Im Falle eines positiven Testergebnisses ist die betroffene Person verpflichtet, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben. Des Weiteren ist das Gesundheitsamt zu informieren. Das Kind gilt dann als Verdachtsperson und erst nach einem durchgeführten PCR-Test werden eventuell weitere Maßnahmen die Klasse betreffend eingeleitet.
 
Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit Ihr Kind vom Präsenzunterricht abzumelden. Sollten Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, teilen Sie es mir bitte schriftlich mit. Die Klassenlehrer versorgen die Kinder dann mit Aufgaben für zuhause. 
 
Der Unterricht findet weiterhin im eingeschränkten Regelbetrieb statt, d.h. versetzter Unterrichtsanfang der verschiedenen Klassen, feste Gruppen, feste Betreuer und festgelegte Räume. Die Unterrichtsinhalte konzentrieren sich auf die Fächer Mathe, Deutsch, Sachunterricht und Englisch (nur in Klasse 4). Alle anderen Fächer sollen fächerübergreifend integriert werden. Es bleibt also so, wie wir es seit den Winterferien praktiziert haben.
 
Der Coronaausbruch an unserer Schule hat vor den Ferien für leere Klassenzimmer gesorgt. Ich bitte Sie erneut darum, besonders aufmerksam zu sein. Bitte lassen Sie Ihre Kinder auch bei nur leichten Krankheitszeichen zuhause. Dies gilt besonders für ein allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber höher als 38°C, Durchfall, Erbrechen, Geruchsstörungen, Geschmacksstörungen und nicht nur gelegentliches Husten. Kinder mit diesen Symptomen dürfen erst 48 Stunden nach vollständiger Genesung die Schule wieder besuchen.

Bleiben Sie und Ihre Familie gesund! 

 

 

Informationen vom Förderverein:

Spendenaufruf des Elternrats (CO2-Ampeln)

Der Spendenaufruf des Elternrats der 88. Grundschule vom 12.03.21 war ein voller Erfolg. Bis zum 26.04.21 gingen beim Förderverein 12 zweckgebundene Spenden in einer Höhe von 825€ ein. Damit sind die fünf CO2-Ampeln für die 1.-4. Klasse und den Hort (Mrz21, 445€) sowie der vom FV angeschaffte Beamer (Jan21, 379€) komplett gegenfinanziert.
Vielen Dank an Spender und Elternrat für diese tolle Aktion zur Unterstützung der Kinder und Lehrkräfte! 

In der 2. und 3. Klasse sind jetzt je ein Beamer an der Decke fest installiert. Dazu steht ein weiterer mobiler Beamer für den Einsatz in der 1. und 4. Klasse zur Verfügung. Es geht an unserer Schule vorwärts mit zeitgemäßen Unterrichtsmitteln!

 

Allgemeine Informationen zur Coronapandemie finden Sie auch unter folgenden Links:

Corona-Schutz-Verordnung vom 04.05.2021

Einwilligungserklärung zur Durchführung der Selbsttests

Elternbrief von Herrn Staatsminister Piwarz vom 12.02.2021

Informationsschreiben der Stadt Dresden über den Ablauf bei Auftreten einer Infektion in einer Gemeinschaftseinrichtung

Hygieneplan der 88. Grundschule

Empfehlung des SMK bei Krankheitszeichen